Trockenteil: Stiegl-Brauerei vertraut auf BMS-Expertise

Erfahren Sie hier alle wichtigen Details zur Planung, Realisierung und Inbetriebnahme des neuen Trockenteils.

Die Stiegl-Brauerei aus dem österreichischen Salzburg steht wie kaum ein zweites Unternehmen für Brautradition auf höchstem Niveau. Die 1492 erstmals urkundlich erwähnte Brauerei bietet das volle Sortiment an ober- und untergärigen Bieren, garniert mit limitierten Sonderkreationen und Brau-Erlebniswelt.

Auch bei der jüngsten Modernisierung der Produktionsanlagen fiel der Entschluss zugunsten der BMS Maschinenfabrik. Wir konnten in nur sechs Wochen ein deutlich leistungsfähigeren Trockenteil realisieren – trotz Einschränkungen, die zu Zeiten der Corona-Pandemie einiges erschwerten.

Lesen Sie im Folgenden mehr über die Geschichte der Stieglbrauerei zu Salzburg, den Zielsetzungen beim neuesten Projekt sowie den Lösungen, die BMS auf die Kundenbedürfnisse maßgeschneidert lieferte.


BMS TransporteureEbenfalls Bestandteil des Projekts waren die Transporteure innerhalb des Trockenteils sowie zur Anbindung an den bestehenden Nassteil.

Trotz Corona: Stieglbrauerei zu Salzburg realisiert Trockenteil mithilfe von BMS

Egal ob Handwerk, Dienstleistung oder Industrie: Die Corona-Pandemie des Jahres 2020 wirkt sich massiv auf jedes Segment der Wirtschaft aus. Und dennoch gibt es visionäre Unternehmen wie die Stieglbrauerei zu Salzburg, die trotz der widrigen Umstände in einen neuen Trockenteil investieren. Hier befindet sich die Be- und Entpalettierung, eingebunden in den Flaschenkeller mit seinen übrigen Anlagen und Maschinen.


BMS PortaltechnikMassiv und durchgängig in Edelstahl ausgeführte Portaltechnik – auch der Maschinenbau wusste zu überzeugen.

 

 

BMS führt Be- Entpalettieranlagen im Sortiment, die sich auf jegliche Leistungskennzahlen sowie Gebindeformen ausrichten lassen. Mit unserem individuellen Ansatz, der die Kundeninteressen sowie die spezifischen Anforderungen vor Ort berücksichtigt, stellen wir eine reibungslose Realisierung des Projektes sicher.

Wir sind stolz darauf, dass die Stieglbrauerei als größte privatwirtschaftlich geführte Brauerei Österreichs im Zuge dessen auf BMS-Kompetenz vertraut. Sie steht für etwa elf Prozent des österreichischen Marktes und vertreibt Premium-Biere in 28 Länder weltweit, darunter die USA und Kanada. Hier erfahren Sie alle Einzelheiten zu der Kooperation zwischen der BMS Maschinenfabrik und dem österreichischen Premium-Produzenten.

 


Kurzportrait Stieglbrauerei zu Salzburg: Qualität und Tradition seit 1492

 

„Haus Bey der Stiegen“1492 als „Haus Bey der Stiegen“ urkundlich erstmalig erwähnt, ist die Stieglbrauerei zu Salzburg heute die größte in Privatbesitz befindliche Brauerei Österreichs.

Es spricht für eine ganz besondere Brautradition, die unter wechselnden Rahmenbedingungen bis heute maßgeblich für Premium-Biere „Made in Austria“ steht. Die heutige Stieglbrauerei zu Salzburg ist auf das 1492 erstmals urkundlich erwähnte „Haus Bey der Stiegen“ zurückzuführen. Der Name leitet sich vom gebräuchlichen Wort für Treppen, der Stiege, ab, die den Ursprung des Brauwassers darstellte.

Nachdem Stiegl im 17. Jahrhundert zum führenden Brauhaus in Salzburg avancierte, begann zugleich auch die Expansion. Infolgedessen bezog das Traditionsunternehmen im Jahre 1863 neue Produktionsstätten in Maxglan, wo es auch heute noch ansässig ist.

 

 

 

Die wichtigsten Eckdaten rund um die österreichische Stieglbrauerei:

  • • Größte in Privatbesitz befindliche Brauerei in Österreich
  • • Jahresausstoß: 1.000.000 Hektoliter Bier
  • • Marktanteil in Österreich: elf Prozent
  • • Verteilung der Gebinde: 1/3 Fass, 50 Prozent Flasche, 18 Prozent Dose
  • • Exportanteil: elf Prozent, u.a. nach Italien, Kanada oder in die USA
  • • Sortiment: Auswahl an ober- und untergärigen Bieren (sog. Vollsortiment), Biermischgetränken und alkoholfreien Getränken, fortlaufend erweitert durch Saison- oder Produktneuheiten (u.a. Helles seit März 2020)
  • • Bekanntestes Produkt: Stiegl-Goldbräu (Märzen nach österreichischer Tradition)

Die Stieglbrauerei hat sich stets offen gezeigt für kreative Schöpfungen und Ideen, davon zeugt auch die als „Biererlebniszentrum“ konzipierte Stiegl-Brauwelt. Dem angeschlossen sind u.a. ein Museum sowie eine modern ausgestattete Gasthausbrauerei.

Das Besondere: Gäste können zwischen verschiedenen Bierspezialitäten in limitierter Auflage wählen, dafür steht ein speziell eingerichteter Verkostungsraum (mit Bierspezialitäten aus aller Welt) zur Verfügung. Zudem werden einmal pro Jahr Sonderbiere auf den Markt gebracht, die in einem eigenen Fassreife-Keller in Holzfässern heranreifen. Abgerundet wird dieser Ansatz mit dem Gut Wildshut nahe der Stadt Salzburg, das u.a. auf urtümliche Getreidesorten, eigene Vermälzung und Brauen mittels eigenem Kleinsudwerk setzt.

 

Die BMS Maschinenfabrik: Ein seit Jahren gefragter Partner der Stieglbrauerei zu Salzburg

Wir sind stolz darauf, mit Stiegl einen der namhaften Premium-Hersteller in Österreich an vielen Stellen maßgeblich zu unterstützen. In früheren Zeiten wurden so u.a. ein Kammerpasteur sowie ein leistungsfähiger Neuglasabschieber realisiert. Wir wissen um die besonderen Anforderungen, die es angesichts des Qualitätsansatzes von Stiegl stets zu berücksichtigen gilt.

Marco Kaulas, Leitung Abfüllung und Verpackung bei Stiegl, erinnert sich: „Das war ein echter Prototyp – also eine gute Gelegenheit, deren Können richtig zu fordern und das Unternehmen unter verschärften Realbedingungen auf den Prüfstand zu stellen. Das hat alles super funktioniert, die Maschine läuft seither zur vollsten Zufriedenheit.“

Die Kombination aus früheren Projekten sowie die Zuverlässigkeit unserer Anlagen führte folgerichtig dazu, dass wir auch für die Modernisierung des Trockenteils der Flaschenabfüllung mit ins Boot geholt wurden. Hier galt es mehrere Ziele zu erreichen, die als Anforderungen für diese Investition zu erfüllen waren:

  • • Erweiterung der Leistungskapazität
  • • Automatisierung der Kontrollstationen für Leergut und Palette
  • • Höhere Flexibilität und mehr Pufferkapazität

Die besondere Herausforderung: Die räumlichen Rahmenbedingungen blieben identisch, trotz der deutlich gestiegenen Anlagenspezifika. Wo galt es, eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln, um das eigentlich damit verbundene, höhere Volumen der Gesamtanlage in geeigneter Form zu implementieren. Wie uns das gelungen ist, erfahren Sie im nächsten Absatz.

BMS hochmoderner TrockenteilMit einer Maximalleistung von knapp 70.000 Fl/h ist die Stieglbrauerei mit ihrem hochmodernen Trockenteil auf lange Sicht gut aufgestellt.

 

Gesucht und gefunden: Massivbau-Portaltechnik in durchgängiger Edelstahlausführung

Aus langjähriger Praxiserfahrung wissen wir, worauf es ankommt, wenn neue Systeme in einem Bestandsgebäude integriert werden sollen. Die wesentlichen Merkmale des Stiegl-Auftrags zur Modernisierung des Trockenteils:

  • • Übernahme aller Arbeitsschritte, vom Layout über die Produktion, Montage und Automatisierung bis hin zur Inbetriebnahme und Mitarbeiterschulung (sog. Turnkey-Projektabwicklung)
  • • Integration eines Einpackers Typ Unipack 103 sowie jeweils eines Be- und Entladers Typ Unipal 105
  • • Einbindung einer externen Leergebindekontrolle inkl. Palettensicherung (mechanisch/steuerungsseitig
  • • Platzierung von zwei Entkorkern, eines Kastenwaschers, eines Neuglasabschiebers sowie einer Vollkastenkontrolle (allesamt der Altanlage entnommen)

 

Wichtig dabei: Der BMS Maschinenfabrik standen lediglich sechs Wochen zur Verfügung, um Demontage, Boden- und Entwässerungssanierung sowie die finale Montage und Inbetriebnahme unter einen Hut zu bekommen. Dank unserer Planungskompetenz konnten wir alle Aufgaben im Rahmen der Zeitvorgabe umsetzen.


Lesen Sie hier die vollständige Reportage zum Stiegl-Projekt rund um die Realisierung eines neues Trockenteils.

Erschienen in: Getränkeindustrie / September 2020